Himbeer-Topfen-Muffins

muffins raspberry quark (2)

Obwohl ich mit meiner plant-based Ernährung häufig vegan unterwegs bin, liebe ich den österreichsichen Topfen. Deshalb könnte ich kaum aufhören, diesen zu manchen Mahlzeiten dazu zu geben, vor allem bei süßen Speisen, aber natürlich nur Bio-Topfen! Die Menge an gesättigten tierischen Fettsäuren ist bei Magertopfen relativ gering, es macht also nichts aus, hin und wieder ein bisschen Topfen zu naschen. Eine wichtige Tatsache ist, dass Topfen viele Proteine enthält, was super ist und diese Muffins zu einer willkommenen Nascherei machen. Dieses Rezept ist eifrei, zuckerfrei und kohlehydratarm, enthält aber dennoch Quellen für Ballaststoffe, wie zum Beispiel Vollkornmehl. Ich denke, das Rezept könnte ziemlich allen schmecken, da die Muffins leicht, fruchtig und süßlich sind. Da es möglich ist, österreichische Himbeeren in gefrorenem Zustand das ganze Jahr über zu kaufen, ist es obendrein möglich, die Muffins zu backen, auch wenn Himbeeren gerade nicht in Saison sind. Dennoch mache ich die Muffins lieber im Sommer, da sie einfach riechen und schmecken wie die warme Jahreszeit!

Zutaten für 6 Muffins:

250g fettarmer Topfen

5 Esslöffel Vollkornmehl

2 Esslöffel Chia-Samen

1 Esslöffel geschrotete Leinsamen

9 Esslöffel Wasser (für die Samen)

3-4 Esslöffel Ahornsirup

1 gehäufter Teelöffel Backpulver

1/2 Teelöffel Vanillepulver

3 Handvoll frische oder gefrorene Himbeeren

50ml Wasser

muffins raspberry quark (4)

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zuerst die Chia-Samen und Leinsamen in einen Mini-Zerkleinerer geben und mixen, bis sie ein Mehl formen. Mit 9 Esslöffel Wasser mischen und für ca. 5-10 Minuten einweichen lassen.

Topfen, Mehl, Backpulver, Ahornsirup, Vanille und Wasser mischen. Dann die Samen hinzufügen und einen Teig rühren. Am Ende die Himbeeren unterheben.

Den Teig in Muffinformen geben und für ca. 35 Minuten backen. Sobald sie leicht gebräunt sind, die Muffins aus dem Ofen geben und auskühlen lassen. Die Muffins werden zusammengehen, sobald sie abkühlen, aber das ist normal, also macht euch keine Sorgen!

Es ist wichtig, die Muffins komplett auskühlen zu lassen, bevor sie serviert werden, da sie in noch warmem Zustand eher leicht auseinander fallen.

Manchmal werden die Muffinförmchen etwas feucht sein nach dem Backen. Sollte das auch bei euch einmal der Fall sein, setzt die Muffins auf Küchenpapier und lasst sie dort für eine Weile. Das Küchenpapier wird die Flüssigkeit aufsaugen und die Förmchen sollten dann trocken sein. Eine andere Möglichkeit ist es, die feuchten Muffinförmchen zu entfernen, sobald die Muffins ausgekühlt sind, und sie in andere Förmchen zu setzen. Das sollte relativ einfach sein, da die Förmchen üblicherweise nicht an diesen Muffins kleben bleiben.

Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*