Karfiol-Pizza

cauliflower crust pizza (3) - Kopie

Endlich habe ich mein Rezept für Karfiol-Pizza verändert und verbessert! Die erste Version hat noch Eier enthalten, da ich das Rezept entwickelt habe, noch bevor ich mich für eine cholesterinarme Küche entschieden habe. Deshalb war eine Änderung dringen nötig.

Normalerweise mag ich Pizza nicht mehr so gerne, da die Portionen einfach immer zu groß sind und sich am Ende viel zu angegessen fühlt. Das trifft allerdings nicht auf diese Karfiol-Pizza zu, die gesund, low-carb und absolut lecker ist. Außerdem bietet sich hier die Möglichkeit an, sie ganz einfach glutenfrei oder auch paleo zu backen!

Zutaten für 1 große oder 2 kleine Pizza(s):

1 kleiner Karfiol

1 Esslöffel geschrotete Leinsamen

2 Esslöffel Chia-Samen

5 Esslöffel Vollkornmehl

1 Teelöffel Oregano

Salz

2 Esslöffel Olivenöl

8 Esslöffel Wasser (für die Chia-Samen)

1 kleine Tasse Wasser

Für die Sauce:

6 Esslöffel neutrale Tomatensauce

1 Teelöffel Oregano

1 Teelöffel Basilikum

1 Teelöffel Thymian

Salz

Pfeffer

Vorschlag für den Belag:

1/2 Zucchini

1 Handvoll Champignons

1 Handvoll Rucola

schwarze Oliven

cauliflower crust pizza (2) - Kopie

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°-220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Wasser mit Chia-Samen vermischen und gelieren lassen. Das dauert ca. 10 Minuten.

Karfiol in kleine Stücke schneiden und mit einer Küchenmaschine oder einem Pürierstab auf Reiskorngröße zerkleinern. Den Karfiolreis dann in ein Sieb, eine Stoffwindel oder ein anderes dünnes Textil geben und das enthaltene Wasser mit den Händen ausdrücken.

Mehl, Leinsamen, Chia-Gel,Salz, Oregano und Olivenöl mit dem Karfiol vermischen. Dann Wasser hinzufügen und noch einmal alles gut vermengen. Den Teig auf einem Backblech mit Backpapier oder eine Pizzaform (dieses vorher mit Olivenöl und Mehl ausstreuen) gleichmäßig und dünn aufstreichen und für ca. 30 Minuten in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Tomatensauce herrichten, ebenso den Gemüsebelag.

Sobald der Pizzaboden braun wird, diesen heraus nehmen, mit Sauce bestreichen und mit Gemüse belegen. Die Pizza dann noch einmal für ca. 10-15 Minuten in den Ofen geben, abhängig von der Art und Menge des Belags. Ich gebe am Ende gerne frischen Rucola auf die fertig gebackene Pizza.

Dieser Pizzaboden ist um einiges weicher als einer aus Mehlteig, aber er schmeckt absolut lecker und da es sich hier um eine low-carb Pizza handelt, liegt sie viel weniger schwer im Magen. Genießen und wohl fühlen!

Saison: Sommer, Herbst

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*