Natürliche Körperpeelings – 2 Varianten

body scub (3)

Ich weiß, dieser Post wirkt auf den ersten Blick ein bisschen sehr off-topic. Vielleicht ist er das auch, allerdings gibt es eine ganz klare Parallele zu den üblichen Rezept- und Ernährungsposts: auch in diesem Post über natürliche Körperpeelings dreht sich alles um Lebensmittel aus der Küche!

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber im Sommer ist meine Haut oft sehr trocken. Ich habe ein bisschen nachgeforscht und häufig gelesen, dass ein regelmäßiges Peeling diesem Problem Abhilfe schaffen soll. Darum habe ich mir gedacht, ich probiere das mal aus. Ich habe meinen Körper zwar auch schon vorher immer wieder einmal mit natürlichen Peelings behandelt, allerdings habe ich noch nie etwas davon auf meinem Blog geteilt. Da ich jetzt die Erfahrung gemacht habe, dass diese beiden Peelings wirklich Wunder wirken und die Haut babyweich werden lassen, kann ich nicht anders als jetzt einen Blogpost darüber zu verfassen und die Rezeptur mit euch zu teilen!

body scub (1)

Variante 1: Natürliches Kaffee-Peeling

Ich trinke zwar keinen Kaffee, weil ich den Geschmack überhaupt nicht mag, aber hierfür ist es wirklich praktisch, welchen zuhause zu haben. Im Sommer bin ich oft bei meinen Eltern und anstatt mit ihnen eine Tasse Kaffee zu trinken, verwende ich meinen Kaffeepulveranteil dann doch lieber für meine Haut.

Zutaten für 1 Peeling:

1 Esslöffel gemahlener Kaffee

1 1/2 Esslöffel brauner Zucker

1 Esslöffel Kokosöl

2 Teelöffel Honig

Zubereitung und Anwendung:

Zuerst alle trockenen Zutaten mischen. Falles nötig ist, Kokosöl und Honig zu schmelzen, dann eine Pfanne erhitzen und beides hineingeben. Dann kurz abkühlen lassen. Alle Zutaten gut vermischen und gleich verbrauchen, damit sich der Zucker nicht auflöst. Die Mischung reicht bei mir für gewöhnlich für den ganzen Körper, da ich relativ sparsam damit umgehe. Solltet ihr das Gefühl haben, es reicht für euch nicht aus, dann einfach die Zutaten proportional erhöhen. Den ganzen Körper damit mehrere Minuten lang gut einreiben. Anschließend abduschen und über eine wunderbar weiche Haut freuen!

body scub (2)

Variante 2: Haferflocken-Zucker-Peeling

Der einzige Grund, warum hin und wieder Zucker im Haus ist, ist der, dass sich daraus tolle Peelings machen lassen. Zwar wäre das mit grobem Salz auch möglich, aber irgendwie finde ich Zucker hierfür angenehmer. Dieses Peeling sieht zwar nicht sonderlich hübsch aus, wenn es fertig vermischt ist, aber es tut der Haut wirklich gut und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Zutaten für 1 Peeling:

2 Esslöffel brauner Zucker

1 Esslöffel Haferflocken

1 Esslöffel Kokosöl

1 Esslöffel Apfelessig

Zubereitung und Anwendung:

Alle trockenen Zutaten zuerst mischen. Kokosöl in einer Pfanne schmelzen, falls es nicht flüssig ist. Danach etwas abkühlen lassen. Apfelessig und Kokosöl zu den trockenen Zutaten geben und gut vermischen. Das Peeling gleich aufbrauchen, weil sich die Zutaten ansonsten zu sehr aufweichen würden und der Peelingeffekt dann nicht mehr gegeben wäre. Den ganzen Körper sorgfältig einreiben, danach gut abspülen. Solltet ihr das Gefühl haben, die Mischung reicht für euren Körper nicht, dann macht einfach mehr von dem Peeling. Bei mir geht es sich allerdings immer gut aus. Sollte es zu viel werden, eignet sich das Peeling auch super fürs Gesicht!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*