Frühstücksbrei-Basis Selbst Gemacht

frühstücksbrei (1)Heute ist der offizielle Vorlesungs- und Semesterbeginn an der Universität Wien. Das Gleiche gilt für viele andere Unis in Österreich. Das bedeutet genauer: früh aufstehen, Uni-Kurse besuchen, lernen, Prüfungen schreiben, Literaturrecherche, wissenschaftliche Texte studieren, literarische Werke analysieren, Seminararbeiten schreiben, Themen für die Abschlussarbeiten suchen, Essays verfassen, und und und. Natürlich muss das nicht gleichzeitig bedeuten, dass man permanent im Stress ist. Schließlich ist Zeitmanagement das A und O, egal worum es geht. Diesbezüglich würden manche vielleicht widersprechen, aber wo wir StudentInnen uns wahrscheinlich alle relativ einig sein werden, ist Folgendes: das Zubereiten eines Frühstücks darf nicht lange dauern. Genau aus diesem Grund habe ich mir gedacht, ich sollte pünktlich zum Semesterstart mit euch teilen, welche Frühstücksvariante wohl eine der schnellsten und bequemsten ist. Meine Antwort: Frühstücksbrei. Damit meine ich nicht, Körner oder Flocken frisch zu kochen, sondern eine große Portion davon schon im Vorhinein zu einem Mehl zu mahlen und in der Früh nur noch mit heißem Wasser zu übergießen. Für mich ist das einfach die perfekte Lösung und ich bin schon gespannt, was ihr davon haltet!

Frühstücksbrei-Basis: Zusammensetzung

Für die richtige Zusammensetzung des Frühstücksbreis gibt es genau genommen keine Regel. Am besten ist es, man nimmt genau das, was man entweder zuhause hat oder einem am allerbesten schmeckt. Ich mische unterschiedlichste Körner und Samen miteinander und stelle daraus meine Breibasis her. Ich teile hier eine Liste an möglichen Zutaten mit euch. Für eure eigene Produktion wählt ihr einfach das aus, was euch am meisten zusagt und wie viel ihr davon wollt.

  • Haferflocken
  • Dinkelflocken
  • Vollkorngrieß
  • weißer Quinoa
  • roter Quinoa
  • Amaranth
  • Buchweizen
  • Hirse
  • gemahlene Braunhirse
  • Leinsamen
  • Chia-Samen
  • Hanfsamen

frühstücksbrei (3)

Zubereitung der Frühstücksbrei-Basis:

Alle gewünschten Zutaten in einen Mini-Zerkleinerer geben und mahlen, bis ein Mehl entsteht. Alternativ kann hierfür ein Pürierstab hergenommen werden. Dafür die Zutaten einfach in ein hohes Gefäß füllen und kurz mixen.

Die Breibasis in eine luftdichte Box geben und trocken aufbewahren. Je nachdem, wie viele Zutaten verwendet werden, gehen aus der Breibasis mehrere Frühstücksportionen heraus.

Zubereitung des Frühstücksbreis:

Für den Brei etwas Wasser aufkochen, das Pulver in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Umrühren und eventuell noch etwas mehr Flüssigkeit dazu geben. Nach Belieben mit Obst und Nüssen kombinieren und genießen!

Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply ManjaUZ Donnerstag, 01UTCThu, 01 Oct 2015 10:58:05 +0000 1. Oktober 2015 at 10:58

    I love this idea! :) It’s perfect for grandparents that don’t want to experiment with their breakfast anymore, for business people that can have this in their office drawer or for hikers that need their snacks packed with nutrients but light and small.

    • Reply thegreenbowl Donnerstag, 01UTCThu, 01 Oct 2015 16:25:00 +0000 1. Oktober 2015 at 16:25

      I’m really happy to hear that you’re as fond of it as I am! And you’re right, it’s a perfect on-the-go breakfast :-)

    Leave a Reply

    *