Vegane Kürbiscremesuppe

soup creamy pumpkin (2)

Ich denke, das ist das ultimative Herbstrezept: es wärmt, ist bunt und richtig lecker. Seit ich mich plant-based ernähre freue ich mich immer und immer wieder über die Erkenntnis, dass tierische Produkte absolut nicht notwendig sind, um eine Suppe schön cremig zu bekommen. Dieses Rezept könnte ein weiterer Beweis für diese Erkenntnis sein. Trotzdem finde ich es unglaublich schwer, eine richtig gute Kürbiscremesuppe zuzubereiten. Meine Oma kocht mit Abstand die beste Kürbissuppe, das steht fest. Was aber auch feststeht, ist die Tatsache, dass Kürbiscremesuppe jedes Mal anders schmeckt. Ich denke, das liegt zu einem großen Teil am Kürbis, aber wohl auch an der Menge und Art der verwendeten Gewürze. Ich schreibe selten sehr genau auf, wie viel ich von jedem Gewürz beim Kochen verwende, da Geschmäcker immer verschieden sind. Probiert es einfach aus und findet selbst die richtige Würze, die für euren individuellen Geschmack passend ist.

Zutaten für 2 Personen:

1 Bio Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg)

1 Lohrbeerblatt

3 Wacholderbeeren

1 Prise Zimt

Majoran

Thymian

Kreuzkümmel

Salz

Pfeffer

optionales Topping:

Kürbiskernöl

Kürbiskerne

soup creamy pumpkin (1)

Zubereitung:

Kürbis gut waschen, Kerne entfernen und den Kürbis in Stücke schneiden. Wenn ihr einen Bio-Kürbis habt, dann könnt ihr die Schale dran lassen. Die Kürbisstücke in einen Topf geben, mit etwas Wasser bedecken, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren dazu geben und kochen, bis der Kürbis weich ist.

Dann das Blatt und die Beeren entfernen, Wasser und Gewürze dazu geben und entweder mit einem Pürierstab oder einem Standmixer pürieren. Dann noch einmal abschmecken und wieder mixen.

Die Suppe zurück in den Topf gießen und noch einmal aufkochen. Etwas mehr Flüssigkeit hinzufügen, falls gewünscht.

In Schüsseln servieren und nach Belieben mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen verfeinern.

Saison: Sommer, Herbst, Winter

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*