Gartenpizza mit Kartoffelboden

pizza garden potato crust
Ich habe mich mit Demi vom Blog MadeWholeCo zusammengetan und ein bisschen getüftelt, wie man den italienischen Klassiker, der bekannterweise unglaublich schwer bekömmlich und nicht gerade gesund ist, etwas umgestalten kann, sodass er sich auch mit einer sehr bewussten Ernährung vereinbaren lässt. Wir haben beide unterschiedliche Pizzaböden mit verschiedenen Belägen kreiert und ich muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bin.

Ein paar Infos zu Demi und MadeWholeCo

Demi lebt in Sydney, ist Lehrerin und hat das gleiche Hobby wie ich: Kochen. Und Bloggen, natürlich. Ihr Blog trägt den für sich selbst sprechenden Untertitel „Make Nourishment Normal“, was verdeutlicht, mit welcher Art von Küche sie sich auf ihrer Seite auseinandersetzt. Wie relevant eine gesunde Ernährung ist, betont Demi nicht nur auf ihrem Blog, wo sie regelmäßig Rezepte teilt, sondern auch auf ihrem Instagram-Account.
Für unser kleines Projekt hat Demi ein Rezept für Pizza mit Buchweizenboden kreiert. Ich finde, das klingt richtig toll, und zwar nicht nur für all jene, die auf Gluten verzichten (müssen). Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei und überzeugt euch selbst! Hier ist der Link zum Rezept!

Doch nun zurück zu meinem Rezept. Warum denn eigentlich Gartenpizza? Nun ja, Kartoffeln und Rote Rüben sind Zutaten, die ich sehr mit unserem Anbaugebiet hier in Mitteleuropa verbinde. Auch Champignons und Frühlingszwiebeln stammen von ihr. Man kann also sagen, dass theoretisch fast alles an dieser Pizza aus Omas Garten stammen könnte!

Zutaten für 1 Pizza:
Für den Kartoffelboden:
3 Kartoffeln (ca. 300g)
1/2 Tasse Vollkornmehl (ca. 80g)
2 Esslöffel Olivenöl
Oregano
Basilikum
Salz

Für die Rote Rüben Creme:
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
4 gekochte Rote Rüben (ca. 270g)
2 Knoblauchzehen
20 Esslöffel Wasser
2 Esslöffel Olivenöl
Chili-Flocken
Oregano
Salz

Für den Belag:
1 Handvoll Champignons
1 Frühlingszwiebel
Kräuter

pizza garden potato crust (3)
Zubereitung:
Für die Rote Rüben Creme zuerst die Knoblauchzehen schälen, schneiden und in etwas Öl anrösten. Dann die Sonnenblumenkerne in einer Küchenmaschine mahlen. Die gekochten Roten Rüben in Stücke schneiden und ebenfalls in die Küchenmaschine dazu geben. Wasser, Olivenöl und Gewürze dazu geben und gut mixen bis die Konsistenz cremig ist. Nach Bedarf noch etwas mehr Wasser hinzugeben und am Ende noch einmal gut abschmecken.
Für den Boden die Kartoffeln gut kochen (etwa 30 Minuten), schälen und mit einem Kartoffelstampfer zu einem Brei stampfen. Diesen dann abkühlen lassen.
Sobald die Kartoffeln kühl sind, das Mehl, Olivenöl und die Gewürze hinzufügen und zu einem Teig verkneten.
Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den Kartoffelteig auf einem Bogen Backpapier rund ausrollen, auf ein Backblech legen und für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.
In der Zwischenzeit die Champignons und Frühlingszwiebeln waschen und schneiden.
Sobald der Boden vorgebacken ist, diesen wieder herausnehmen, mit Roter Rüben Creme bestreichen, mit dem Gemüse belegen und mit Kräutern bestreuen. Dann noch einmal für ca. 15 Minuten in den Ofen geben und backen.

Tipp 1: Für den Boden lassen sich auch sehr gut übrig gebliebene Kartoffeln vom Vortag verwenden. Das Gleiche gilt für die gekochten Roten Rüben.
Tipp 2: Vermutlich wird etwas Rote Rüben Creme übrig blieben. Diese kann man super im Kühlschrank lagern und als Aufstrich verwenden.

Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*