Mehlfreies Superfood Brot

bread superfood flourfree (2)
Da ich seit meinem kiweno-Test aufgehört habe, Hefe im Alltag zu konsumieren, habe ich begonnen, hin und wieder selbst Brot zu backen. Ein Klassiker ist nach wie vor das Rote Rüben Brot, allerdings habe ich mich ein bisschen bezüglich anderer Brotvarianten schlau gemacht, viel recherchiert und dann selbst in der Küche experimentiert. Herausgekommen ist ein glutenarmes, mehlfreies Brot bestehend aus einer ansehnlichen Menge an Superfoods. Das Tolle daran ist außerdem, dass es nur einer winzig kleinen Änderung bedarf und das Brot lässt sich sogar fürs Basenfasten verwenden. Klingt verlockend, oder?

Zutaten für 1 Laib:
1 Tasse Haferflocken
1 Tasse Walnüsse
1 Tasse Kürbiskerne
1 Tasse Sonnenblumenkerne
2 Esslöffel Chia-Samen
3 Esslöffel Flohsamenschalenpulver (gemahlene Flohsamenschalen)
2 Esslöffel getrocknete Kräuter (z.B. Basilikum, Oregano, Thymian)
2 Tassen kaltes Wasser
1 Prise Salz

bread superfood flourfree (5)
Zubereitung:
Die Haferflocken in einem Mini-Zerkleinerer oder mit einem Pürierstab zu einem Mehl mixen. Das Gleiche gilt für die Kürbiskerne und die Walnüsse.

Das Hafermehl, die Nussmehle, Sonnenblumenkerne, Chia-Samen, Flohsamen, Gewürze und Wasser gut zu einem Teig verrühren.

Den Teig dann für etwas mehr als 1 Stunde ziehen lassen. Danach sollte die Masse sehr kompakt und fest sein.

Den Ofen nun auf 180-190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine Kastenform mit Öl einfetten und den Teig einfüllen.

Nun für ca. 40-50 Minuten in den Ofen geben, bis die Masse fest gebacken ist und an einer Stricknadel oder einem Messer kein Teig mehr kleben bleibt, wenn man hinein sticht. Dann den Ofen ausschalten und das Brot für weitere 10-20 Minuten drinnen lassen.

Tipp: Ersetzt man die gemahlenen Haferflocken durch gemahlene Walnüsse oder Mandeln, ist das Brot auch fürs Basenfasten geeignet.

Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*