Amaranth-Porridge mit Pflaumen und Mandelbutter

img_20161027_084623
Juhu, ich hab endlich mal wieder ein neues Frühstücksrezept für euch! Diesmalige Getreidewahl: Amaranth. Mir ist bewusst, dass Amaranth nicht die beliebteste Getreidesorte ist, weil der Geschmack doch etwas herb ist, aber in der richtigen Kombination ist es perfekt für ein gesundes wärmendes Frühstück!

Ein Tipp vorweg…
Amaranth kocht vergleichsweise lange, bis er bissfest ist. Daher empfehle ich, an einem Abend einen kleinen Topf Amaranth vorzukochen, um ihn dann für Frühstück und andere Mahlzeiten sofort verwenden zu können, ohne warten zu müssen, bis er fertig gekocht ist. Für den Fall, dass ihr euch fragt, was ich mit „vergleichsweise lange“ meine: es handelt sich um etwa 20 Minuten.

Zutaten für 1 Person:
1/3 Tasse roher Amaranth oder 3 gehäufte Esslöffel gekochter Amaranth
ungesüßte Pflanzenmilch
1 Prise Zimt
2 Pflaumen oder Zwetschken
1 Teelöffel Mandelbutter*
optional:
Wasser (für noch rohen Amaranth)
Leinsamen

Zubereitung:
Falls ihr noch ungekochten Amaranth verwendet, dann bedeckt ihn mit Wasser und bringt in zum Köcheln. Immer wieder Wasser nachgießen, bis er eine bissfeste und noch körnige Konsistenz hat.
Dann Pflanzenmilch dazugießen, und einen bissfesten Brei kochen. Falls ihr schon vorgekochten Amaranth verwendet, dann steigt ihr bei genau diesem Punkt ins Rezept ein.
In der Zwischenzeit die Pflaumen oder Zwetschken schneiden.
Eine Prise Zimt zum Amaranth geben, gut umrühren, Pflaumen- oder Zwetschkenstücke unterheben.
Porridge in eine Schüssel füllen, Mandelbutter und Leinsamen darauf verteilen und genießen!

Saison: Herbst

*affiliate link/Werbung

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*