Apfelmuffins mit Bio-Äpfeln aus der Bio Box

apple-muffins-adamah-lieferei (3)
Ich hab seit langem wieder mal gebacken. Okay, zugegeben, das war Ende Jänner, aber das macht ja nichts. Ich hatte eines Freitag morgens eine Bio Box der Lieferei, gefüllt mit Obst und Gemüse vom Adamah Biohof vor der Haustüre. Eine der allerbesten Begrüßungen in einen neuen Tag. Ich kam also am Wochenende danach nicht drum herum, in der Küche einiges damit anzustellen. Eines der Resultate aus dieser Kitchen-Mania sind diese Apfelmuffins – einfach zu gut!

Zuerst noch ein paar Worte zur Bio Box:

In meiner Bio-Box war eine ganz schöne Menge an Obst und Gemüse drinnen, fast alles regional, aber wirklich alles biologisch!
Ich hatte da so drinnen:
Obst: Äpfel, Bananen, Kiwis, Orangen
Gemüse: Zwiebeln, Trüffelkartoffeln, Schwarzwurzeln, Karotten, Karfiol, Paprika

Die Box wurde frühmorgens angeliefert und vor die Haustüre gestellt. Das Gemüse und Obst kommt in einer Kartonbox, innen ist aber alles lose bzw. höchstens in Papier eingepackt. Ein hoch auf die Verpackungslosigkeit!

Eine ziemlich coole Sache, wie ich finde!

Zutaten für 12-14 Muffins:
300g Dinkelvollkornmehl
50g Haferflocken
50g Rosinen
50g Kürbiskerne
5 Esslöffel Rapsöl
60g Waldhonig oder Ahornsirup
350ml Mandelmilch (ungesüßt)
1 reife Bio-Banane (z.B. von Adamah via Lieferei)*
2 Bio-Äpfel (z.B. von Adamah via Lieferei)*
4 Teelöffel Backpulver
2 Teelöffel Zimt
etwas Vanillepulver
1 Prise Salz

apple-muffins-adamah-lieferei (2)

Zubereitung:

Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.

1,5 Äpfel reiben, die andere Hälfte in dünne Spalten schneiden und die Spalten halbieren. Apfelspalten beiseite legen.

Die Banane zerdrücken.

Das Obst und die flüssigen Zutaten in die Schüssel dazu geben und alles gut vermengen.

Den Teig in Muffinformen füllen, mit Apfelstückchen belegen und für etwa 35 Minuten backen. (Die Garprobe macht man am besten mit einem Zahnstocher)

Die Muffins dann auskühlen lassen.

Tipp: Wer Rosinen nicht mag, kann sie freilich einfach weg lassen oder durch ein anderes Trockenobst ersetzen!

Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Winter

*in Kooperation mit Lieferei

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*