Nahrungsergänzungsmittel. Pro oder Contra?

products_bitonic (3)
In letzter Zeit habe ich mich etwas mehr mit einem Thema auseinandergesetzt, das mich schon lange beschäftigt: Nahrungsergänzungsmittel. Insbesondere bin ich der Frage nachgegangen, ob mehr Pro- oder doch mehr Contra-Punkte diesbezüglich für mich gelten. Ich hab alle Überlegungen hier für euch festgehalten und bin gespannt, wie eure Gedanken dazu aussehen.
Außerdem gibt’s hier ein kleines Gewinnspiel am Ende des Beitrages, durchlesen lohnt sich also aus mehrerer Hinsicht!
(Werbung)

Nahrungsergänzungsmittel: Pro oder Contra?

Ich muss sagen, Nahrungsergänzungsmittel sind schon seit Jahren immer wieder mal Teil meines Alltags. Hauptsächlich waren das Eisentabletten und Ergänzungen für vollere und kräftigere Haare. In den letzten Jahren sind außerdem Supplemente für Vegetarier und Veganer dazu gekommen, die vor allem B-Vitamine und diverse Spurenelemente enthalten. Die erwünschte Wirkung ist aber nicht mit allen diesen Beispielen eingetreten. Darum habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, einmal grundsätzlich über Nahrungsergänzungsmittel nachzudenken und zu überlegen, was für und was gegen deren Einnahme spricht.

CONTRA Nahrungsergänzungsmittel

  • Man könnte gegen die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln einwenden, dass eine derart ausgewogene Ernährung forciert werden sollte, sodass Supplemente nicht notwendig sind. Das könnte sowohl für Spurenelemente, Vitamine als auch für Proteinergänzungen gelten.
  • Ein weiterer Aspekt, der gegen Ergänzungen spricht, sind Studien, die aufgezeigt haben, dass sich manches negativ auf den Körper auswirken kann, zum Beispiel wenn man eine zu hohe Dosis der konzentrierten Zusätze einnimmt.
  • Nimmt man außerdem Symptome wahr, die auf Mängel hinweisen können wie zum Beispiel Müdigkeit, Haarausfall, dünne Haare, unreine Haut, blasses Gesicht oder Schlafstörungen, muss das nicht unbedingt an Mängelzuständen liegen. Es ist ein möglicher Grund von mehreren. Zu verweisen ist hier auf das bio-psycho-soziale Modell, das aufzeigt, dass auf unsere Körper und deren Zustand verschiedenste Faktoren Einfluss haben und hier sehr komplexe Zusammenhänge vorliegen. Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen kann also in vielen Fällen wenig zielführend sein, wenn es die Symptome nicht reduziert, weil sie woanders herrühren (z.B. Stress).
  • Es gibt zudem andere Wege, Mangelsymptome in den Griff zu bekommen, etwa durch Methoden aus der TCM oder dem Ayurveda.

products_bitonic (2)

PRO Nahrungsergänzungsmittel

  • Für Nahrungsergänzungsmittel spricht sicherlich zunächst, dass man damit etwas in der Hand hat, das man als erste Instanz gegen diagnostizierte Mängel leicht einsetzen kann. Ob sie die Symptome, die man mit dem Mangel in Verbindung bringt, auch beseitigen, sei aber dahingestellt (siehe bio-psycho-soziales-Modell).
  • Außerdem erhält man die jeweiligen Stoffe in größerer Dosis, was sich zum Beispiel bei Proteinergänzung als praktisch erweisen kann, wenn man Muskelaufbau erzielen will oder auch wenn die Vorräte an einem Vitamin oder Spurenelemente drastisch im Keller sind. Wie oben schon angeführt, ist dennoch in jedem Fall darauf zu achten, dass man nichts zu hoch dosiert.
  • Manchmal ist es möglich, manche Vitamine oder Spurenelemente trotz ausgewogener Ernährung nicht zu bekommen. Gründe können zum Beispiel ethische sein (siehe Vegetarismus und Veganismus) oder auch gesundheitliche, wenn man aufgrund von Unverträglichkeiten oder Allergien auf Lebensmittel verzichten muss. In diesen Fällen sind Nahrungsergänzungsmittel diejenigen Alternativen, die einen mit dem versorgen, das man auf herkömmlichem Weg nicht bekommt.
  • Personen mit erhöhtem Nährstoffbedarf, zum Beispiel schwangere Frauen, haben ebenfalls einen Vorteil von Supplementen. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich die Person vegetarisch oder vegan ernährt. Aber auch für Omnis (= Leute, die sowohl Fleisch als auch Fisch und andere tierische Produkte essen) gilt dies. Allerdings sollte das mit dem zuständigen Arzt abgesprochen werden. Zumindest liest man das in einschlägigen Artikeln und ist so und so absolut einleuchtend.
  • Nahrungsergänzungsmittel können aber auch dann sinnvoll sein, wenn man zum Beispiel mit TCM- oder Ayurveda-Methoden zur Bekämpfung von Mängel- und Dysbalance-Symptomen nicht zurecht kommt. Eventuell können in diesem Fall Supplemente die gewünschten Effekte bewirken. Einen Versuch ist es jedenfalls wert.

Mein Fazit

  • In jedem Fall: ausgewogen ernähren! Eine ausgewogene Ernährung ist grundsätzlich wichtig, egal ob man zu Mängeln neigt oder nicht beziehungsweise ob Mängel festgestellt worden sind. Im idealen Fall kann eine ausgewogene Ernährung Mängel auch verhindern. Das gilt sowohl für Vegetarier/innen, Veganer/innen als auch Leute mit omnivorer Ernährung. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vor allem Vegetarier/innen und Veganer/innen darauf hingewiesen werden, auf Nährstoffzufuhr acht zu geben. Meine Erfahrung aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist jedoch, dass sich Omnis häufig sogar unbedachter ernähren, vor allem bei traditionell westlicher/österreichischer Ernährungsweise. Ich möchte also darauf hinweisen, dass nicht nur Vegetarier/innen und Veganer/innen an Mängeln leiden können, sondern auch Omnis, wenn die Ernährung ungesund und unausgewogen ist.
  • Ein Gespür für den eigenen Körper zu entwickeln, ist ebenso wichtig wie ihn gut zu versorgen. Vor allem dann, wenn man seinen Körper kennt – damit meine ich keine Testauswertungen! – ist eine gute Versorgung möglich. In weiterer Folge ist es auch möglich, auszumachen, welche Mängelsymptome gegeben sind, um sich eventuell auf Mängel testen zu lassen oder mittels TCM- und Ayurveda-Methoden etwas gegen die wahrgenommenen Dysbalancen zu tun. Ich selbst mache beides: grundsätzlich versuche ich, meinen Körper durch TCM und Ayurveda zu unterstützen, sodass ich mich ausgewogen und in Balance fühle. Ist das nicht möglich, füge ich Nahrungsergänzungsmittel hinzu.
  • Von Bedeutung kann zum Beispiel auch sein, wo man sich zu welcher Jahreszeit aufhält. Als ich in England gewohnt habe, haben viele (vor allem Australier/innen) in den Wintermonaten Vitamin D-Tabletten genommen. Eventuell wird das auch für mich zum Thema, wenn ich nächstes Jahr im Winter für ein paar Monate nach Finnland ziehe.
  • Außerdem finde ich es hier ganz wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein: ist es möglich, dass die Symptome, die ich wahrnehme, gar nicht mit einem Mangel zu tun haben, sondern eher von anderen Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel emotionale Probleme oder Stress? In dem Fall gilt es, an der Lebensführung oder der jeweiligen Quelle etwas zu ändern. Eine Testung auf Mängel ist danach ja immer noch möglich beziehungsweise auch parallel dazu.
  • Gerade als Vegetarier/in oder Veganer/in sollte man darauf achten, B-Vitamine zuzuführen. Ich verwende dafür biologische Nahrungsergänzungsmittel. Auch Spurenelemente wie Eisen können diesbezüglich Thema sein. Das lässt man aber am besten regelmäßig austesten, zum Beispiel im Rahmen der jährlichen Gesundenuntersuchung beim Hausarzt.
  • Zu berücksichtigen ist in jedem Fall die Qualität der Nahrungsergänzungsmittel. Für mich wichtig ist zum Beispiel, dass sie ökologisch sind und keine tierischen Elemente enthalten. Ein Beispiel wären die Produkte von B!TONIC oder Ergänzungen, die man in Bio-Supermärkten erhält.

products_bitonic (4)

Und zum Abschluss ein Gewinnspiel mit B!TONIC

Gemeinsam mit dem Unternehmen B!TONIC mit Sitz in Österreich verlose ich ein Set an veganen Nahrungsergänzungsmitteln. Besonders daran ist tatsächlich die rein pflanzliche Zusammensetzung, was nicht selbstverständlich ist. Viele Supplemente, die man in Form von Kapseln zu sich nimmt, enthalten tierische Stoffe wie zum Beispiel Gelatine. Das ist bei den Produkten von B!TONIC nicht der Fall, was ich super finde.
Ich habe von B!TONIC „Golden Oils“, „Red Energy“, „Rosa Spirit“ und „Blue Sleep“ zuhause und verwende zurzeit die „Red Energy“-Kapseln. Die „Blue Sleep“-Tabletten hebe ich mir für den Hin- und Rückflug nach Indien beziehungsweise Sri Lanka auf und hoffe, dass sie mir zu einem halbwegs erholsamen Schlaf im Flugzeug verhelfen.
Im Online-Shop von B!TONIC könnt ihr nachlesen, was in den Produkten drinnen ist, wie sie wirken und welche Produkte es außer denen noch gibt, die ich habe.

Und so kannst du am Gewinnspiel teilnehmen:
Hinterlasse von 25.4.2017 – 30.4.2017 einen Kommentar, in dem du mir verrätst, wie du über Nahrungsergänzungsmittel denkst und welche Produkte von B!TONIC dich am meisten interessieren.
Der/Die Gewinner/in wird dann am 1.5.2017 von mir per E-Mail verständigt und bekommt von B!TONIC ein Päckchen mit Produkten zugeschickt!
Ich wünsch euch ganz viel Erfolg bei der Teilnahme! :)

supplements-pro-contra

Die Produkte wurden mir von B!TONIC kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zu Nahrungsergänzungsmitteln ist davon aber gänzlich unbeeinflusst.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply ANITA Dienstag, 25UTCTue, 25 Apr 2017 12:20:57 +0000 25. April 2017 at 12:20

    Die Frage Nahrungsergänzungsmittel ist ein Riesen Thema.
    Ich bin sehr körperbewusst und horche und versuche zu spüren was mir fehlt. Gerade wenn ich eigenartige Verlangen verspüre denke ich darüber nach zur veganen Ernährung etwas dazu zunehmen.
    Zink weil ich Allergiker bin, obwohl seit ich veganer bin sind die Beschwerden um vieles weniger. Vitamin B wenn ich mit extremer Müdigkeit zu kämpfen habe.
    Obwohl ich dann lieber eine extra Portion Schlaf dazu gebe.
    Was würde ich probieren?
    Red Energy oder Rosa Spirit

    LG ANITA

  • Reply Fabian Aschauer Mittwoch, 26UTCWed, 26 Apr 2017 15:17:59 +0000 26. April 2017 at 15:17

    Hallo,

    sehr interessanter, kritischer Beitrag, der nicht nur die Vorteile beleuchtet, sondern auch andere Aspekte einbringt! Das finde ich echt super! Supplements boomen und ich erachte einen gezielten Einsatz dieser Produkte durchaus für sinnvoll. Aus meiner Erfahrung kann ich aber berichten, dass bei mir nichts das Wohlbefinden so nachhaltig beeinflusst hat wie eine gesunde Ernährung, die viele pflanzliche und vor allem frische Lebensmittel enthält. Drastisch auf mein Wohlbefinden und Leistungsvermögen hat sich bei mir auch der Verzicht auf industriellen Zucker ausgewirkt. Natürlich bin ich als Sportler was Nahrungsergänzung betrifft auch erfahren. Ich hatte schon Zeiten, da habe ich wirklich viele Nahrungsergänzungsmittel eingenommen. (Mineralien, Vitamine, Proteine). Mittlerweile achte ich aber auch sehr genau darauf, was ich wirklich zum gegebenen Zeitpunkt brauche und versuche über eine bewusste Ernährung den Großteil meines Bedarfs abzudecken. Vor allem aber ist mir ein möglichst natürlicher Ursprung der Inhaltsstoffe in den Supplements wichtig. Ich würde Red Energy probieren :)

    Liebe Grüße
    Fabian

  • Reply Stefanie Samstag, 29UTCSat, 29 Apr 2017 11:36:32 +0000 29. April 2017 at 11:36

    Toller Artikel! :) Ich finde das Thema Nahrungsergänzungsmittel echt interessant und auch wichtig. Natürlich ist es am wichtigsten dass man sich gesund ernährt. Aber wenn man durch die Ernährung dann trotzdem irgendwas nicht abdecken kann, sind Nahrungsergänzungsmittel eine tolle Sache. Deswegen nehme ich selbst auch ein paar Supplements. Dabei finde ich es aber auch sehr wichtig auf die Qualität der Produkte zu achten. Bei vielen Firmen stimmt die Qualität leider nicht so ganz und es werden minderwertige Inhaltsstoffe verwendet. Die Produkte von B!tonic scheinen hingegen echt hochwertig zu sein und deswegen würde ich sie auch gerne selbst ausprobieren. Am meisten interessieren mich Red Energy und Rosa Spirit. Alle anderen Produkte klingen aber auch echt interessant! :D

    Liebe Grüße, Stefanie

  • Reply Si Samstag, 29UTCSat, 29 Apr 2017 21:42:08 +0000 29. April 2017 at 21:42

    Hallo,

    nichts geht über eine gesunde Lebensweise, da können Nahrungsergänzungsmittel auch in noch so hohen Dosen konsumiert werden. Für mich stehen eine abwechslungsreiche, betont pflanzliche Ernährungsweise, Sport und eine positive Lebenshaltung an oberster Stelle.
    Dennoch finde ich, dass ein gezielter Einsatz von Supplements durchaus sinnvoll sein kann, wenn man gewisse Mängel/Defizite nicht über die Ernährung oder anderweitig beheben kann. Dann sollten die Inhaltsstoffe aber auch so rein und natürlich wie möglich sein. Das gefällt mir an den B!TONIC-Produkten gut, interessieren würden mich besonders „Red Energy“ und „Golden Oils“.

    Liebe Grüße :)

  • Reply Vanessa Samstag, 26UTCSat, 26 Aug 2017 09:47:10 +0000 26. August 2017 at 09:47

    Danke für diesen Beitrag, ich finde es interessant Meinungen über dieses Thema zu lesen. In den letzten Jahren sind Nahrungsergänzungsmittel richtig am boomen und nicht jeder verwendet sie so bedacht wie man sollte. Ich versuche durch meine Ernährung jeglichen Mangel auszugleichen, hatte jedoch Probleme meinen Zink-Mangel wieder in den Griff zu bekommen. Da kam es mir gelegen auf Supplements zurückzugreifen. Ich bin nach längerer Suche auf https://www.vitaminexpress.org/de/zink fündig geworden und konnte mich dort auch noch mehr zu diesem Thema informieren.
    Alles Liebe,
    Vanessa

  • Leave a Reply

    *