Zero Waste Gemüsebrühe

food-veggie-broth-zero-waste (1)
Vor ein paar Monaten habe ich auf Facebook ein Video entdeckt und auf meiner Seite geteilt, in dem gezeigt wird, wie man aus Gemüseresten ganz einfach Gemüsebrühe selbst machen kann. Klar geht das auch mit Suppengrün, aber wieso nicht die Gemüseteile aufheben und verwenden, die beim Kochen sonst übrig bleiben? Was genau das heißt und wie das geht verrate ich euch hier!

Häufig schneidet man vor dem Kochen die Enden von diversem Gemüse weg oder schält es. Beispiele wären Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Zucchini, Karotten, Karottengrün oder Kohlrabi. Wenn man diese Gemüsereste aber in ein Sackerl gibt, das dann für einige Zeit (bis zu ein paar Monaten) in den Gefrierschrank gibt und über die Zeit immer weiter auffüllt, entsteht ein Fundus an bunten Gemüseresten, die man zu einer natürlichen Brühe weiterverarbeiten kann.
Coole Idee, oder? Das fand ich jedenfalls und hab’s ausprobiert. Das Ergebnis: unglaublich leckere Suppenbrühe und ich hab das ganze Prozedere jetzt schon oft wiederholt. Die Suppenbrühe habe ich dann in Gläser abgefüllt und entweder eingefroren oder im Kühlschrank aufbewahrt beziehungsweise Teile gleich zu einer Creme- oder ungebundenen Gemüsesuppe weiterverarbeitet. Easy peasy und ein toller Weg, jeden Gemüseteil zu verwenden!

Hier noch einmal alle Schritte im Überblick:

1. Gemüseteile, die man beim Kochen wegschneidet (z.B. die Enden oder die Schale) in ein Sackerl geben und einfrieren.

2. Über die Zeit weitere Gemüsereste (Achtung: freilich nur unverdorbene) darin aufbewahren.

3. Sobald das Sackerl voll ist, kommt alles in einen großen Topf mit Wasser.

4. Das Gemüse wird dann in dem Wasser etwa eine halbe Stunde lang gekocht.

5. Das Gemüse abseihen.

6. Die Brühe entweder gleich zu Suppe weiterverarbeiten oder in Gläser abfüllen.

7. Die Gläser dann bis zu ein paar Tagen im Kühlschrank aufbewahren oder im Tiefkühler aufbewahren, um sie noch länger haltbar zu machen.

Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Winter
zero-waste-broth

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Su Dienstag, 18UTCTue, 18 Jul 2017 14:23:51 +0000 18. Juli 2017 at 14:23

    Tolle Idee! Ich hätte nur ein paar Fragen: muss das Gemüse Bio sein? Wäschst du zB die Karotten bevor du sie schälst? Manchmal ist da ja noch etwas Erde dran an der Schale. Danke!

    • Reply thegreenbowl Sonntag, 20UTCSun, 20 Aug 2017 10:53:00 +0000 20. August 2017 at 10:53

      Liebe Susanne,
      Bio-Gemüse wäre schon ideal, ja. Schalen waschen wäre wichtig, ganz wie du sagst, sonst ist Erde dran. :)
      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße,
      Lisa

    Leave a Reply

    *