Amaranth-Kokos-Porridge mit Erdbeeren

food-porridge-amaranth-strawberry1
Ich bin vor kurzem auf einem TCM-Blog auf ein wunderbares Frühstücksrezept gestoßen, das ich gleich ausprobiert habe und seither (ungefähr 2 Wochen!) täglich sowas gegessen habe – etwas abgewandelt allerdings. Es ist ein ideales make-ahead Frühstück und dauert dann in der Zubereitung in der Früh genau 3 Minuten, wenn überhaupt!

Dieses Porridge schmeckt aber nicht nur unglaublich gut, sondern hat nach der TCM auch eine tolle Wirkung, v.a. für Kältetypen wie mich. Wer hierzu genauer etwas nachlesen will, liest sich am besten diesen Artikel von Pascale Neuens auf www.neuensausderkueche.com durch!

A propos TCM: Ich habe am Dienstag bei einem Webinar von Pascale Neuens teilgenommen. Dort hat sie einen Satz geteilt, der mir nicht mehr aus dem Kopf geh: „Wenn der Körper aus dem Gleichgewicht ist, kann er nicht mehr so gut sagen, was er braucht.“ Das hat mich richtig ins Grübeln gebracht und ich bin noch unsicher, was mir dieser Satz für meine eigene Ernährung sagen will. Fakt ist jedoch, dass ich mich nach bzw. während diesem Webinar dazu entschlossen habe, gerade jetzt in der stressigsten Zeit dieses Studienjahres auf eine für mich gute Ernährung nach TCM (gekochtes Frühstück, viel Gemüse, Getreide, wenig Rohkost…) zu achten, da ich ja weiß, welchen tollen Effekt das auf mein Wohlbefinden hat. Dieses Frühstücksrezept ist schon mal ein guter Anfang dafür…

Zutaten für 1 Portion:
2-3 gehäufte Esslöffel gekochter (!) Amaranth
1 Schuss Kokosmilch
1 Prise Zimt
1 Prise Vanillepulver
1 Handvoll Erdbeeren

optional:
etwas (geröstete) Tahina oder Mandelmus

food-strawberries1

Zubereitung:
Ich empfehle allen, einfach eine große Portion Amaranth zu kochen, in ein Schraubglas zu geben und im Kühlschrank zu lagern. So hat man dann mehrere Tage etwas davon und muss nicht ständig am Herd stehen.

Den vorbereiteten Amaranth mit Kokosmilch, Zimt und Vanillepulver kurz zum Köcheln bringen.

Erdbeeren waschen, schneiden und alles in einer Schüssel anrichten. Nach Belieben etwas Tahina oder Mandelmus darüber träufeln.

Tipp: Dieses Porridge schmeckt auch mit Quinoa oder Bulgur unglaublich gut!

Saison: Sommer

amaranth-kokos-porridge

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*