Starting the day mindfully. Mindstudio Vienna.

Studiofotos 2017-12-11 09

Wie startest du deinen Tag? Den Wecker noch zwei Mal auf Snooze stellen, irgendwann hochschrecken und merken, dass du etwas spät dran bist, ins Bad düsen, nebenbei Kaffee kochen, während dem Anziehen ein paar Schluck Kaffee trinken und zack, raus aus der Haustür?

Früher, also als Kind und als Teenie, war ich ein ziemlicher Morgenmuffel und morgens immer schlecht drauf. Die Vermutung meiner Eltern war, dass ich mehr Schlaf brauche, weshalb sie mich erst relativ knapp vor dem Frühstück aufgeweckt haben. Irgendwann haben wir dann einen Hasen bekommen und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, ihn jeden Morgen noch vor meinem Frühstück zu füttern. Das hat dazu geführt, dass ich früher aufstehen musste. Dadurch habe ich in der Früh Zeit für mich gewonnen, Zeit für einen ruhigeren und weniger hastigen Start. Und hatte außerdem länger Zeit, “wach” zu werden. Und das ist bis heute so geblieben: viele Leute, die ich kenne, nutzen morgens jede Minute für Schlaf aus, die sie bekommen können. Ich mache das lieber umgekehrt, gehe ein paar Minuten früher schlafen (sodass ich auf 7-8 Stunden schlaf komme) und stehe aber 1 bis 1,5 Stunden bevor ich außer Haus muss auf. Und zwar, um den Tag ruhig und ohne Hektik starten zu können. Seit diesem Herbst gehört zu meiner Morgenroutine auch die Meditation. Oft sind es nur 5 Minuten, manchmal (an freien Tagen) können es aber auch schon mal 20 Minuten sein. Das Gefühl, mit dem ich dann in den Tag starte, ist unvergleichbar mit dem, das ich habe, wenn ich erst knapp vor dem Verlassen der Wohnung aufstehe.

Diese Idee eines meditativen Tagesstarts hat sich das Mindstudio in Wien zu Herzen genommen und einen Raum geschaffen, wo man – ähnlich wie im Yoga- oder Fitnessstudio – nach eigenem zeitlichen Ermessen meditieren kann. Ein sehr spannendes Konzept mit Potenzial, wie ich finde!
Mehr dazu findest du in diesem Artikel!
Darf ich vorstellen? Das Mindstudio Wien!
Continue Reading

Winter Snacks. 5 Favourites.

food-baked-apples (2)
Meine Lieben, ich war mal wieder faul. Darum habe ich die Arbeit jemand anderen machen lassen, hehe. Nein, Spaß beiseite. Aber ich hab tatsächlich einen Gastartikel für euch über 5 ideale Snackvarianten für den Winter. Schmökert mal durch und vielleicht bleibt das Eine oder Andere ja hängen und ihr habt es im Kopf, wenn ihr das nächste Mal Nachmittagshunger verspürt und eine Kleinigkeit zu snacken braucht!
Continue Reading

Refreshing-christmassy DIY-Body-Peeling. Lavender, Orange & Lemon.

diy-body-peeling (1)
The past weeks it has become a bit quiet over here on the blog and on my social media channels – in contrast to my daily life, to be honest. I guess I have to balance this out, so a lot of things (or also: too many) things going on in life, balanced out a bit by keeping the blog and social media more quiet. Or whatever. Somehow, it’s a pity, but I think I couldn’t handle being fully active and attentive in both areas right now. As soon as life is becoming calmer again, I will have more head and time for the blog project again, for sure! But better posting little than nothing, right?
Right before Christmas I’m sharing a DIY-post for natural body care with you, presenting an idea for a sustainable, homemade Christmas gift. I’m a huge fan of body brushes and peelings and love experimenting with these things. This time, I combined citrus and lavender and that smells amazingly good! I hope you’ll having fun trying this out!
(advert)
Continue Reading

Coconut-Quark-Cream with Seasonal Fruit Sauce

food-topfen-kokos-creme (3)
I’ld be lying if I said I wasn’t a dessert-person. Often I wish it was different. But dessert is mostly just too good to leave out. Just like this one. The best thing is, that it can be varied easily, depending on the season, making it possible to serve this one all year around. I love the fresh taste of quark cream and fruits and think it’s lighter than most other desserts and starchy cakes. I hope you’ll like it as much as I do!

Continue Reading

Balancing DIY Massage Oil.

diy-massage-oil-balancing (3)
Soon it’s already November. For me, this is the first month of winter. I know a bunch of people who don’t really like the cold season. I’m definitely not counting myself to them. I have to say, that I like every season almost equally. I’m really looking forward to that feeling of retreat, calmness and inner warmth now that I’m strongly associating with winter. A part of this is taking time for yourself. Of course, this is something one should enhance all year around. Still, as I associate it with winter in particular, I’m now posting a DIY recipe for a balancing massage oil. You won’t need a lot of ingredients and it’s prepared easily and quickly.

(advert)
Continue Reading

Coconut-Pear-Porridge

food-porridge-birne-kokos
Who else is a coconut fan? If you are thinking “meee” now, then this is definitely a recipe for you. It’s a dreamy creamy coconut
porridge with grated pear, perfect for a cold autumn or winter morning to get yourself warm and ready for the day. I hope you like it as much as I do!
(advert)

Continue Reading